Lösungsorientierte Kurztherapie

Das Problem und die Lösung befinden sich nicht auf der selben Ebene. Deshalb ist es sinnvoll, sich intensiv mit der Lösung zu beschäftigen, bevor das Problem überhaupt gelöst wurde.
Wie geht das?

Steve de Shazer hat die „Lösungsorientierte Kurztherapie“ bereits in den 70er Jahren entwickelt. Neueste Hirnforschungen, vor allem das Konzept der Neuroplastizität, das besagt, dass das Gehirn seine Struktur laufend verändert und der gemachten Erfahrung anpasst, beweisen heute den Nutzen dieser Methode. So besteht Lernen in der Verstärkung synaptischer Verbindungen zwischen Neuronen.
Es ist einfacher, Neues zu lernen als Altes zu verlernen! Es ist EFFEKTIVER, sich über Flugfreude Gedanken zu machen, als über seine Flugangst nachzudenken.

Gehen Sie die folgenden Fragen im Kopf entspannt und fokussiert einzeln in aller Ruhe durch. Sie werden bemerken, dass bereits diese 8 Einführungsfragen eine Veränderung in Richtung Flugfreude anstossen …

Stellen Sie sich vor, es geschieht ein Wunder. Sie gehen heute Abend ins Bett und über Nacht geschieht es: Sie verändern sich ohne es zu merken in eine Persönlichkeit, die mit Freude fliegt, die Flugreisen ganz entspannt geniessen kann. Am nächsten Morgen wachen Sie auf, wissen aber noch nicht, dass das Wunder passiert ist.
1. Wann und woran merken Sie als allererstes, dass sich in Ihnen etwas verändert hat?
2. In welchen Situationen wird Ihnen definitiv bewusst, dass Sie sich einfach so, ohne etwas dazu getan zu haben verändert haben? Und dass Sie Flugfreude empfinden, absolut keine Angst mehr spüren? (Gehen Sie verschiedene Situationen durch)
3. Was genau fühlen Sie dabei?
4. Wie hat sich Ihr denken verändert, wenn Sie JETZT frei von Flugangst und voller Flugfreude sind?
5. Beim buchen des Fluges, am Flughafen und im Flugzeug: Was sehen Sie anders im Vergleich zu früher? Was hören Sie jetzt? Was tun Sie?
6. Mal angenommen, Sie sitzen nun entspannt im Flugzeug und hätten einen Zauberstab, der Ihr Denken und fühlen verändern kann: Was würden Sie damit anstellen, um die Erfahrung NOCH BESSER zu machen?
7. Eine nahestehende Person ist positiv überrascht und beobachtet Ihre Veränderung in Bezug auf früher (vor dem Wunder) neugierig. Was würde ihr/ihm auffallen? Was hat sich an Ihnen verändert? Wie würde die Person Sie nun beschreiben?

Nun nehmen Sie ein Blatt Papier und beschreiben Sie schriftlich, was Sie als flugfreudige Person ohne Flugangst ab JETZT in Zukunft sehen, hören, denken und tun werden wenn Sie im Flugzeug sitzen und in der Zeit davor. Dieses „Bild“ von sich selbst visualisieren Sie kurz vor dem einschlafen regelmässig.
Die Gehirnfoschung hat gezeigt, dass sich nach mehrmaligem Üben Ihr neuronales Netzwerk verändert, sich neue Verbindungen bilden und alte langsam verkümmern. Sie entwickeln sich in Richtung Ihres vorgestellten Bildes.

Ich hoffe, Ihnen mit dieser Übung weiter geholfen zu haben.

Flugfreudige Grüsse
Samuel Clemann

P.S.
Liken Sie meine Facebookseite, um regelmässig Infos gegen Flugangst zu erhalten.

Share Button

Share This

Comments are closed.

Paste your AdWords Remarketing code here