6 Soforttipps gegen Flugangst

3. Tipp gegen Flugangst: Medikamente

Starke Medikamente gegen Angst machen die Angst langfristig grösser!

medikamente gegen FlugangstEin Arzt oder Psychiater kann bei sehr starken Angstzuständen Psychopharmaka wie Benzodiazepin-Tranquilizer, Anxiolytika oder Antidepressiva verschreiben. Diese sind rezeptpflichtig, sehr wirksam und deshalb natürlich auch mit starken Nebenwirkungen behaftet. Solche Medikamente sollten ausdrücklich NUR IN KOMBINATION MIT EINER PSYCHOTHERAPIE eingenommen werden.

ABER VORSICHT! GEWISSE STUDIEN ZEIGEN, DASS STARKE MEDIKATION DIE ANGST BEREITS NACH EINER WOCHE VERSTÄRKT!

Ergebnisse aus Doppelblindstudie Medikamentenvergabe bei Flugangst lesen

Folgende Doppelblindstudie über Flugangst und der Anwendung von Benzodiazepin, dem am häufigsten verschriebenen Wirkstoff bei Angsterkrankungen kommt zum Schluss, dass zwar kurzfristig das Angstgefühl nachlässt, die körperliche Reaktion aber trotzdem zunimmt und sich die Angst bereits nach einer Woche verstärkt! Das kann katastrophale Folgen haben!

Wichtigste Erkenntnisse:

1. Die Personen, die das Medikament zu sich nahmen, hatten nur zu 7% einen Panikanfall, die Herzfrequenz betrug allerdings im Schnitt hohe 114 Schläge pro Minute

2. Von den Personen mit dem Scheinmedikament litten 43% unter einem Panikanfall. Herzfrequenz durchschnittlich 105

Das erstaunliche war vor allem folgendes: Eine Woche danach wurde mit allen Studienteilnehmern ein weiterer Flug OHNE Medikation gemacht. Die Erwartungen bezüglich Angst waren in beiden Gruppen etwa gleich.

1. Die Personen, die vorher nur ein Scheinmedikament bekommen hatten, litten nun nur noch zu 29% unter der Panik. Eine gewisse Desensibilisierung hatte auf dem ersten Flug stattgefunden.

2. Die Personen jedoch mit Benzodiazepin hatten nun auf dem zweiten Flug ohne Medikation zu 71% einen Panikanfall und die Herzfrequenz stieg sogar auf durchschnittlich 123!!! Die subjektive Angst-Einschätzung (0-10) gemäss Fragebogen : 8.5 gegenüber 5.6 der Plazebogruppe!

hier die Zusammenfassung der Originalstudie (englisch)

Dies lässt vermuten, dass sich Medikamente gegen Angst langfristig negativ auf die Angsterkrankung auswirken. Da durch die Medikation keine Desensibilisierung stattfinden konnte, könnte Medikation eine ähnlich negative Wirkung entfalten wie Vermeidungsverhalten.

Das Ziel ist deshalb: Ohne jegliche Medikamente und ohne Alkohol angstfrei zu werden!

In Ausnahmefällen kann es bei starker Angst trotzdem Sinn machen, zu Beginn mit rezeptfreien Heilmitteln ein wenig nachzuhelfen. Bis man sich an die angstmachende Situation gewöhnt hat und keine Hilfsmittel mehr benötigt.

Im E-Book im Kapitel 3 Medikamente beschreibe ich einige Wirkstoffe, die vertretbar und wirksam sind .

e-book-sidebar Gegen Flugangst

pfeil-gruen E-Book kostenlos herunterladen

Share Button
Paste your AdWords Remarketing code here